Gastronomie verschenkt Umsatz

Viele Unternehmen in der Gastronomie, ob Hotel, Restaurants, Gaststätten oder auch kleine Kneipen (auch viele andere Branchen) sind im Internet immer noch nicht vertreten, nehmen die Möglichkeit nicht war, neue Kunden zu gewinnen und verschenken damit zusätzlichen Umsatz.

Warum? Das Zauberwort heißt auch für die Gastronomie E-Commerce!

E-Commerce trifft nicht nur auf den direkten Verkauf von Waren über einen Warenkorb im Internet zu, sondern bedeutet ebenso, das Erreichen von Neukunden über Suchanfragen des Webauftrittes des Unternehmens und damit die Kontaktaufnahme und letztendlich die Erzielung von zusätzlichem Umsatz für den Gastronomiebetrieb.

Jede Sekunde werden bei Google ca. 14.000 Suchanfragen eingegeben. Davon ist auch ein nicht zu unterschätzender Anteil der Gastronomie gewidmet. Suchanfragen wie „Hotels in Frankfurt“, „Restaurants in Düsseldorf“ oder „Wo kann man in München gut Essen gehen“ sind Standardabfragen und werden täglich tausende Male in die Suchleiste eingegeben.

Für viele Gastronomiebetriebe ist die Erstellung und Pflege eines Webauftrittes ein lästiges Übel. Die Möglichkeit, durch oben erwähnte abgefragte Suchbegriffe zur eignen Stadt vorne in den Suchergebnissen gelistet zu werden, ist sehr hoch (vorausgesetzt die Webseite ist für Suchmaschinen optimiert) und bedeutet oft telefonische oder elektronische Kontaktaufnahme und damit neue Kunden. Hier ist für viele Gastronomiebetriebe noch viel Umsatzpotenzial vorhanden.

Selbst Einträge in verschiedene Branchenkataloge oder Webverzeichnisse für Gastronomiebetriebe werden von vielen Unternehmen schlicht ignoriert. Die Präsenz im Internet wird wichtiger denn je. Wird nach einem bestimmtem Restaurant oder Gaststätte im Internet gesucht, um sich die Speisekarte anzusehen, die Telefonnummer zu finden oder noch besser gleich einen Tisch zu reservieren und der Betrieb ist im Internet nicht präsent, dann wird eben bei der Konkurrenz der Tisch reserviert, die im Internet vorhanden ist.

Fazit: Für den Suchanfragenden heißt ein nicht vorhandener Onlineauftritt – geschlossen, dann gehe ich eben zum nächsten Restaurant und reserviere dort meinen Tisch.

Eine aktuelle ausführliche Analyse und Interview, nicht nur über die Gastronomie, zum Thema „Nirgends wird mehr Geld verschenkt als beim E-Commerce“ mit Prof. Dr. Fischer, Experte für Strategieentwicklung für E-Commerce, gibt es in diesem Artikel zu lesen.

http://www.firmenpresse.de/pressinfo43367.html

Verzeichnis: Restaurants & Hotels

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *