Urlaub in Südtirol – die mittelalterliche Stadt Glurns

Urlaub in Südtirol mit nahezu mittelalterlich anmutendem Flair bietet ein Aufenthalt in der Stadt Glurns, einer der kleinsten Städte in Südtirol im schönen und malerischen Vinschgau, mit nur etwa 889 Einwohnern. Vollständig erhaltene Stadtmauern zeugen von längst vergangenen Jahrhunderten. Das kleine Städtchen liegt unweit der 5 DolceVita Hotels, die ein Höchstmaß von Komfort, Entspannung, Wellness und vielseitige Genüsse kulinarischer Art bieten, und ein Abstecher nach Glurns ist von hier aus nicht nur problemlos umzusetzen, sondern für Freunde von romantischer Umgebung und historischem Ambiente durchaus zu empfehlen.

Mittelalterlichen Flair in Glurns erleben

Glurns – Die kleinste Stadt SüdtirolsZu Zeiten der Römer war Glurns ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und Handelsknotenpunkt in Richtung Norden sowie auch in die Schweiz. Und auch die Via Claudia Augusta verlief genau an dieser Stelle durch Vinschgau. Urkundlich fand die Stadt im Jahre 1163 das erste Mal urkundliche Erwähnung und die damalige Ansiedlung verlief zwischen der der heutigen Etsch-Brücke und dem Malser Tor. Der Name der Stadt beruht auf dem ursprünglich vorrömischen oder rätoromanischen Glurnis, Clurne, Clorno oder Glurens – wobei der heutige italienische Name Glorenza rein fiktiv ist und auf die Zeit vor und während des 2. Weltkriegs zurückgeht. Während des 15. Jahrhunderts wurde Glurns in Zeiten der Schlacht erstmalig niedergebrannt und geplündert, jedoch von den überlebenden Bürgern und deren adligen Führern wieder aufgebaut und bis heute ist das mittelalterliche Flair der Stadt weitestgehend erhalten.

Gäste der DolceVita Hotels können diesen Flair im Rahmen einer durch die Hotels organisierten Führung einmal pro Woche erleben und so eine kleine Reise zurück in andere Jahrzehnten erfahren.

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *